Mit welcher Kleidung können mich die Autofahrer/innen im trüben Herbst gut sehen, mit welcher nicht? Wie verhalte ich mich an einer Straße? Die Erstklässler/innen der Grundschule Tennenbronn haben sich im Sachunterricht eifrig mit dem Thema Verkehrserziehung beschäftigt. Bei einigen praktischen Übungen zum sicheren Verhalten an Ampeln und Zebrastreifen sowie Experimenten rund um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr konnten die Kinder schon in der Schule einiges lernen.

Als feststand, dass es zu diesem spannenden Thema einen Ausflug nach Schramberg an die Berneckschule geben würde, war die Freude groß: Die Verkehrspolizei lud uns zum Verkehrserziehungstheater „Zebra“ ein.

Am 15. November war es dann endlich so weit. Mit Regenschirmen gewappnet zeigten die Erstklässler/innen beim Weg zur Bushaltestelle ihre Kenntnisse beim richtigen Überqueren der Straße. Mit dem Bus machten sich die Kinder dann gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf den Weg nach Schramberg.

In der Berneckschule angekommen, wurden alle von zwei richtigen Polizistinnen begrüßt, was natürlich für große Begeisterung sorgte. Viel Freude zeigten die Erstklässler/innen dann auch beim Theaterstück, bei dem eine Polizistin und ein Zebra, das sich verlaufen hatte, mitspielten. Während das Zebra die Kinder immer wieder zum Lachen brachte, regte die Polizistin zum Nachdenken an. Durch lustige Lieder, die das Zebra mit dem Akkordeon begleitete, und gemeinsam mit den Kindern trällerte, wurden viele wichtige Inhalte der Verkehrssicherheit wiederholt. Dabei ging es zum Beispiel darum, wie man sich am Zebrastreifen oder an der Ampel verhält, wenn sich Fahrzeuge nähern.

Zum Schluss gab es nach einem großen Applaus für die Darstellerinnen noch ein Heft mit Ausmalbildern, Rätseln, Liedern und Geschichten für jedes Kind als Geschenk.

Abgerundet wurde dieser tolle Ausflugstag dann zur Freude aller doch noch mit strahlendem Sonnenschein. So konnte sich die Klasse die Wartezeit auf den Bus auf dem Spielplatz verschönern.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner